BBZ Rendsburg-Eckernförde
Schulleben - Schulprogramm
Kontakt, Impressum | Sitemap | Anfahrt RD | Anfahrt ECK

Schulprogramm

Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde

"Schule darf keine Institution der Zwangsbelehrung sein, sondern eine Sinnfindungsinstitution."

John Dewey (1916, Demokratie und Erziehung)

Die Zukunft ist immer nur einen Schritt entfernt.
Gehen wir diesen Schritt gemeinsam!

Bildung ist der Schlüssel für die Zukunft. Die Welt befindet sich in einem ständigen Wandel. Was auf dem Weg vor uns liegt, können wir heute nicht mit Sicherheit sagen. Wir können allerdings Qualifikationen schaffen, auf die man, egal, wohin der Weg führt, jederzeit aufbauen kann. Gehen Sie diesen Weg in Ihre Zukunft mit uns.

 


 

Das Berufsbildungszentrum Rendsburg - Eckernförde stellt sich vor

Zwei Städte – ein Berufsbildungszentrum – zwei Standorte – ein gemeinsame zum Erfolg

Das Berufsbildungszentrum Rendsburg-Eckernförde ist aus der Vereinigung der Beruflichen Schulen Rendsburg – WISO, Kieler Straße 30, Rendsburg mit den Beruflichen Schulen Eckern-förde, Fischerkoppel 8, Eckernförde, entstanden.

Wir bieten Abschlüsse vom Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss bis zum Abitur an, vermittelt an Hand beruflicher Inhalte Berufsvorbereitung auf allen Niveaustufen und sind Du-alpartner im Rahmen der betrieblichen Berufsausbildung innerhalb der Bereiche Wirtschaft und Verwaltung, Gewerbe und Technik sowie Sozialwirtschaft. Einen Überblick über das breite Bildungsangebot gibt die folgende Übersicht:

 

Ausbildungsgänge im Dualen System

RD Eck Berufsbild
  Automobilkaufmann/-frau
  Bankkaufmann/-frau
Bürokaufmann/-frau // Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
  Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik
  Elektroniker/-in für Geräte und Systeme
  Fachinformatiker/-in - Fachrichtung Anwendungsentwicklung
  Fachinformatiker/-in - Fachrichtung Systemintegration
  Fachpraktiker/in im Verkauf
  Fachpraktiker/in in der Hauswirtschaft
  Hauswirtschafter/-in
  Industriekaufmann/-frau
  Informatikkaufmann/-frau
  IT-Systemelektroniker/-in
  IT-Systemkaufmann/-frau
  Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation (Landesberufsschule)
Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  Medizinische/-r Fachangestellte/-r
  Metallbauer - Fachrichtung Konstruktionstechnik
  Metallbauer - Fachrichtung Metallgestaltung
  Rechtsanwalts- und Notarfachangestelle/-r
  Steuerfachangestellte/-r
Verkäufer/-in
  Verwaltungsfachangestellte/-r
  Zahnmedizinische/-r Fachangestelle/-r

 

Berufsvorbereitung

RD Eck Berufsbild
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen der Agentur für Arbeit
Berufseingangsklassen (Jugendliche ohne Ausbildungsvertrag)
Berufseingangsklassen mit Hauptschulkurs
  Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik
  Elektroniker/-in für Geräte und Systeme

 

Berufliche Vollzeitschulen

RD Eck Berufsbild
für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss:
  Ausbildungsvorbereitendes Jahr 'Technik' und 'Gersundheit und Ernährung'
     
für Jugendliche mit dem Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss:
  Ausbildungsvorbereitendes Jahr "Berufsorientierung"
  Berufsfachschule Technik
Berufsfachschule Wirtschaft
Berufsfachschule Gesundheit und Ernährung
  Berufsfachschule Sozialwesen Ausbildungsgang Pflegeassistent/Pflegeassistentin
     
für Jugendliche mit Mittlerem Bildungsabschluss
  Ausbildungsvorbereitendes Jahr "Berufsorientierung"
Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten/-innen
  Berufsfachschule für Sozialpädagogische Assistenten/-innen
  Berufsfachschule für Technische Assistenten/-innen
Berufliches Gymnasium Technik
  Berufliches Gymnasium Wirtschaft
Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales
     
für Jugendliche mit Mittlerem Bildungsabschluss und abgeschlosseber Berufsausbildung
  Fachoberschule Technik
  Fachoberschule Wirtschaft (einjährige Tagesform)
  Fachoberschule Wirtschaft (zweijährige Abendform)
  Fachoberschule Wirtschaft (zweijährige Abendform; ausbildungsbegleitend)
Berufsoberschule Wirtschaft
  Fachschule Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik

 

Weitere wissenswerte Anmerkungen zum Berufsbildungszentrum

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ermöglicht es durch eine zeitgemäße Ausstattung, die Beruf-liche Bildung so zu gestalten, dass sie den aktuellen technologischen Herausforderungen und einem handlungsorientierten Unterricht gerecht werden kann. So verfügen wir neben mehreren Lehrküchen und Fachpraxisräumen über zahlreiche Fachlabore, Lernbüros, Multimediaräume, Fachräume für Text- und Informationsverarbeitung, sowie über ein Open-Learning-Zentrum, ein Fachstufen- und CNC-Labor und Sporthallen. Die meisten Klassenräume verfügen über einen Internetzugang, viele sind auch mit einem Smartboard ausgestattet. Ein Medienzentrum des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit Standorten in Eckernförde und Rendsburg ist vorhanden.

Unsere Kooperationen mit Betrieben, Innungen, Kammern und Verbänden sowie mit allgemeinbildenden Schulen, Institutionen und anderen Bildungseinrichtungen fördern unsere Bildungs- und Erziehungsprozesse und öffnen die Schule nach außen. Lernortkooperationen im Teilzeitbereich und Praktika im Vollzeitschulbereich haben deshalb einen hohen Stellenwert. Unsere pädagogische Arbeit wird durch zwei schulische Fördervereine unterstützt.
Das Berufsbildungszentrum stellt die größte gymnasiale Oberstufe im Kreisgebiet. Aktuell entwickeln sich Kooperationen zwischen Gemeinschaftsschulen und unserem Berufsbildungs-zentrum. In Rendsburg hat diese Zukunft schon 2010 begonnen und funktioniert zur Zufriedenheit der Christian-Timm-Schule und des Beruflichen Gymnasiums im Berufsbildungszentrum sehr gut. Auch in Eckernförde wird eine sehr enge Zusammenarbeit mit den Schulen ohne Oberstufe gepflegt, um das Ziel, die Übergänge zum Berufsbildungszentrum für die Schülerinnen und Schüler besser zu gestalten, durch die folgenden Maßnahmen zu erreichen:

  • Austausch von Lehrkräften
  • Unterrichtsbesuche der Kollegien an der kooperierenden Schule mit anschließendem Austausch sind für die Lehrkräfte beider Schulen immer sehr anregend
  • Teilnahme von interessierten Schülerinnen und Schülern im Unterricht des beruflichen Gymnasiums
  • Zusatzunterricht z.B. im Fach Englisch in der Gemeinschaftsschule durch Lehrkräfte des beruflichen Gymnasiums
  • Gegenseitige Information über die Umsetzung der jeweiligen Lehrpläne und Fachcurricula
  • Schullaufbahnberatung der Schülerinnen und Schüler und deren Eltern
  • Regelmäßiger Informationsaustausch zwischen den Schulleitungen
  • Gemeinsame Nutzung von Räumen und Sporthalle

Durch die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Fachverband gestaltender Schmiede e.V. hat sich der Eckernförder Standort als ein Zentrum überregionaler Fort- und Weiterbildung für Metallgestalter etabliert.

Das Berufsbildungszentrum hat sich zur Teamschule entwickelt. Dabei handelt es sich nicht nur um eine organisatorische Aufbaustruktur sondern es geht um das Ziel, die Unterrichtsqualität und gemeinsame Gestaltung der Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern zu stärken. Jedes Team besteht aus ca. 5 Kernmitgliedern, die für einen Bildungsgang besondere Verantwortung übernehmen. Dieses Team begleitet die Schülerinnen und Schülern in der Regel über den gesamten Zeitraum des Bildungsganges.

 

Unser pädagogisches Selbstverständnis

Die Grundlage für die Zusammenarbeit bildet das Arbeiten in Teamstrukturen. Wir entwickeln gemeinsam fachliche Lerninhalte und die Grundsätze für die Verhaltensweisen der SchülerInnen und LehrerInnen.

Für uns steht die Vorbereitung auf die Berufs- und Lebenswelt im Mittelpunkt unserer Arbeit. Eine positive Lernatmosphäre schafft die Voraussetzung für die Bewältigung beruflicher und außerberuflicher Anforderungen durch Förderung der Selbstorganisation und des Verantwortungsbewusstseins für das eigene Handeln. Die Unterrichtsinhalte werden laufend auf die Lerngruppen und auf veränderte berufliche Anforderungen abgestimmt.

Die persönliche Haltung aller am Schulleben Beteiligten ist geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Respekt und Verbindlichkeit. Die Unterrichtsstruktur und Methodenvielfalt ermöglichen ein differenziertes schülerbezogenes Lehren und Lernen.
Der aktive Umgang mit Mobbing ist fester Bestandteil der täglichen Arbeit. Deshalb ist die Anti-Mobbing-Konvention jeder Schülerin und jedem Schüler seit seiner Einschulung bekannt.

Die SchülerInnen werden an der Unterrichtsentwicklung beteiligt. Die SchülerInnen geben den LehrerInnen eine verbindliche Rückmeldung, die gemeinsam besprochen wird. Die Notengebung erfolgt unter Einbezug der SchülerInnen.

Unsere Schule versteht sich als lernende Organisation. Deshalb wird die Schul- und Unterrichtsentwicklung von einem Qualitätsmanagementsystem unterstützt.

Das BBZ ist angemessen mit zeitgemäßen Einrichtungen, Materialien und Medien ausgestattet. Der Umgang mit diesen Ressourcen erfolgt verantwortungsvoll, aufgeschlossen und ökonomisch.

 

Qualitätsleitbild und aktuelle Ziele

Aus unserem pädagogischen Selbstverständnis ergibt sich unser Qualitätsleitbild mit diesen aktuellen Zielen:

  • Die Grundlage für unsere Arbeit bildet das Arbeiten in Teams. Gemeinsame Lerninhalte und Grundsätze zum Verhalten von SchülerInnen und LehrerInnen werden in den ausbildungsgangbezogenen Teams entwickelt. Ziel ist eine von Transparenz in den Abläufen und Kooperation in und zwischen den Teams geprägte Unterrichtskultur, die zur Zufriedenheit aller führt.
  • Wir pflegen auf allen Ebenen unserer Schule eine Feedbackkultur, die alle Prozesse in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess evaluiert und offen für neue Entwicklungen hält. Insbesondere unsere Unterrichtskultur passt sich durch regelmäßiges Schüler-feedback den Erwartungen und Bedürfnissen unserer Schülerschaft an und ist immer auf dem neuesten Stand der Ausbildungsanforderungen.
  • Durch eine effiziente Schulorganisation hat unser BBZ klare Zuständigkeiten und optimierte Arbeitsabläufe, die transparent dokumentiert werden. Dies ermöglicht das eigenverantwortliche Handeln aller Mitarbeitenden.

 

Schulleben / Schulaktivitäten

  • Kooperationen mit Gemeinschaftsschulen in unserer Region
  • Offenes Lernzentrum „Dachkammer“
  • Internationale Aktivitäten (Schüleraustausch)
  • KMK-Fremdsprachenzertifizierung
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Schülervertretung
  • „Wohlfühl“gruppe
  • Servicegruppen:
  •      Beratungslehrkräfte
  •      IT-Service
  •      Service für Haustechnik
  •      Schulsozialarbeit
  •      Präventionsteam
  • Kioske
  • Kollegensport
  • Lehrerchor
  • Kollegiale Beratung
  • Stammtische
  • Fördervereine
  • Aktionstag Gesundheit und Bewegung
  • Lernortkooperationen
  • Schulbücherei
  • Comenius Projekte
  • Lauf ins Leben
  • Tag der offenen Tür
  • Berufsbildungsmesse
  • Blutspendeaktionen
  • Lauf zwischen den Meeren

 

Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit wird als Möglichkeit genutzt das BBZ-RD-ECK in der Region und darüber hinaus bekannt zu machen. Als Instrumente nutzen wir die Homepage www.bbz-rd-eck.de. Über die Rubrik Schulleben und Termine werden Projekte und Veranstaltungen angekündigt und dargestellt. Neben Texten werden Bildergalerien und auch Klassenfotos zur bestanden Prüfung genutzt. Zur Vorankündigung von Veranstaltungen und bei interessanten Projekten arbeiten wir mit der lokalen Zeitung zusammen. Unsere Bildungswege stellen wir in einer Broschüre vor, die an alle Schulabgänger der Gemeinschaftsschulen des Kreises Rends-burg-Eckernförde verteilt wird. Zur klassenweisen Beratung über Übergange vom allgemein-bildenden zum beruflichen Bildungssystem reisen die Abteilungsleiter in Gemeinschaftsschulen. Die individuelle Beratung über unsere Bildungswege bieten wir Besuchern, Schülern und Eltern, von Bildungsmessen in der Region an, wie z.B. auf der BIB in Rendsburg, auf der Ausbildungsmesse in Schacht Audorf oder während des Berufsinformationsforums in Eckernförde. Das Logo auf all unseren Materialien, lässt stets eine Wiedererkennung des BBZ- RD-ECK zu.

 

Ausblick

Durch die Schaffung von Handlungsspielräumen für die Teams des BBZ Rendsburg-Eckernförde wird die Teamstruktur gestärkt. Auf diese Weise werden Bildungsgänge zielgerichtet gestaltet. Dieses beinhaltet  sowohl die stetige Qualitätsverbesserung durch moderne Unterrichtsentwicklung, als auch den Ausbau der guten Zusammenarbeit zwischen dem BBZ und seinen Dualpartnern. Dabei stehen die Schülerinnen und Schüler im Fokus. Ihre Aus- und Weiterbildung kontinuierlich zu verbessern ist das Ziel. Zu diesem Zweck werden die Bildungsgänge des BBZ RD-ECK nachfrageorientiert angepasst, neue Bildungsgänge angeboten und so den Veränderungen in der Gesellschaft und Schullandschaft angepasst. Hierzu werden Kooperationen mit anderen Schulen geschlossen, damit die Ausbildungsfähigkeit und die Bil-dungschancen junger Menschen durch die Vermittlung von beruflicher Bildung verbessert wird.